17. Februar 2010

Genitalverstümmelung und Entwicklungshilfe

Die Duldung von Genitalverstümmelung in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit führt zu beispielloser Verschwendung von Spendengeldern/Steuern Hamburg, den 10.12.09. Ohne die Einhaltung der Menschenrechte kann es keine nachhaltige Entwicklung geben! Doch am Beispiel der Genitalverstümmelung an Mädchen (ca. drei Mio. neue Opfer jährlich) wird auf erschütternde Weise deutlich: Weder in der staatlichen noch in der nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit wird diese Erkenntnis berücksichtigt. Die Einhaltung der Menschenrechte ist praktisch kein Kriterium! Die Duldung von […]
17. Februar 2010

Genitalverstümmelung an bis zu 400.000 Patenmädchen

Am 17. September 2008 startete die Kampagne zum Schutz von Patenmädchen vor Genitalverstümmelung mit einer gut besuchten Pressekonferenz im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin. Diese Kampagne wurde vom Bündnis zum Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung initiiert, dem die TaskForce angehört. Sie thematisiert erstmals in der breiten Öffentlichkeit die skandalöse Tatsache, dass bis zu 400.000 Patenmädchen der Organisationen Plan International, World Vision, Kindernothilfe und ChildFund Deutschland der Gewalt der Genitalverstümmelung ausgeliefert werden, obwohl diese […]
15. Februar 2010

OLG Karlsruhe ermöglicht Genitalverstümmelung

Update Juli 2009: Seit dem 03. Juli 2009 steht es definitiv fest: Ein 10-jähriges Mädchen aus Schopfheim darf ungehindert und für unbestimmte Zeit nach Äthiopien verbracht und dort der realistischen Gefahr der Genitalverstümmelung ausgesetzt werden. Diese Entscheidung traf das Oberlandesgericht Karlsruhe bereits am 25. Mai 2009 – basierend auf der Einschätzung, für das Kind bestehe de facto überhaupt keine Gefahr. Den vollständigen Beschluss finden Sie hier: PDF downloaden. Lesen Sie […]
10. Februar 2010

Gesetzesentwurf im Bundestag

Am 01. Juli 2009 verabschiedete der Bundestag das 2. Opferrechtsreformgesetz siehe: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/136/1613671.pdf Demnach ruht nun u.a. die Verjährungsfrist bei Misshandlungen von Kindern im Rahmen innerfamiliärer Gewalt (§225 StGB) bis zur Volljährigkeit der Opfer. Diese Neuerung wird sich grundsätzlich auf die strafrechtliche Verfolgbarkeit von Genitalverstümmelungen auswirken, da diese Misshandlung immer im familiären Umfeld geplant und angestiftet wird. Die TaskForce begrüßt diesen Schritt, da bislang schwere Misshandlungen von Kindern bereits vor deren […]
10. Februar 2010

Nationaler AktionsPlan

Am 25.11.2008 präsentierten FORWARD e.V. und TERRE DES FEMMES e.V. im Bundestag einen Nationalen AktionsPlan, der im Rahmen des Daphne-Programms der Europäischen Kommission konkrete Schritte zur Verhinderung von Genitalverstümmelungen in Deutschland beinhalten soll. Eine öffentliche, konstruktive und kontroverse Diskussion zu diesen Vorschlägen fand weder während des Erarbeitungsprozesses noch auf der besagten Veranstaltung statt. Die TaskForce sieht jedoch großen Diskussionsbedarf und fordert eine gründliche Überarbeitung dieses Plans, den Sie sich hier […]
10. Februar 2010

Genitalverstümmelung als Thema im Bundestag

Am 12. März 2008 wurden in einer Aussprache im Familien-Ausschuss des Bundestages alle OppostitionsAnträge zu „Genitalverstümmelung“ abgelehnt, wie Sie der hib-Meldung unter folgendem Link entnehmen können: hib-Meldung Die TaskForce hat die Argumente der Ablehnung dieser Anträge hinterfragt und kommentiert und den Kommentar an die Ausschuss-Mitglieder und Berichterstatterinnen der einzelnen Fraktionen übermittelt. Den Kommentar finden Sie hier: Kommentar als PDF-Datei Und Hier können Sie die spätere Pressemeldung  dazu lesen. Am 12. März […]
10. Februar 2010

Radiobeitrag auf NDR

Die Journalistin Katrin Jäger griff für ihren Beitrag für das „Frauenforum-Magazin“, NDR info am 09.03.2008 den aktuellen Hamburger „Fall“ auf, bei dem das Jugendamt Hamburg Nord und dessen Dienstaufsichtsbehörde, das Bezirksamt Hamburg Nord, die Ausreise eines zweijährigen Mädchens nach Gambia zugelassen hatten, obwohl dem Kind dort Genitalverstümmelung droht. In ihrer Pressemitteilung vom 06.02.2008 hatte die „TaskForce“ über den Fall berichtet. Den Beitrag hören Sie hier: Radiobeitrag NDR-Info Die Journalistin Katrin […]
10. Februar 2010

Arbeitsauftrag an die Bundesregierung

Im Februar 2007 übersandte die „TaskForce für effektive Prävention von Genitalverstümmelung“ ihr umfassendes Präventionsprogramm an Bundestags-Ausschüsse, einzelne PolitikerInnen und Bundesministerien. Nach fast einem Jahr Wartezeit erhielt die TaskForce eine erste Stellungnahme des Familienministeriums, des Gesundheitsministeriums und des Justizministeriums auf die Forderungen, die einen umfassenden Schutz für Mädchen garantieren können, die in Deutschland leben. Diese Antwort der Bundesregierung finden Sie hier Die Taskforce hat anhand dieser Stellungnahme einen konkreten Arbeitsauftrag an […]
10. Februar 2010

Filmpremiere: Genitalverstümmelung im Irak

Handful of Ash ein Film von Nabaz Ahmed über weibliche Genitalverstümmelung in Kurdistan/Irak Deutschlandpremiere am 05.02.2008 im Hamburger Metropolis-Kino Dammtorstraße 30a Beginn 19:00 Uhr Eintritt: 6,-Euro inkl. Sekt-Empfang im Anschluss des Films VertreterInnen der Presse sind ab 18:00 Uhr herzlich eingeladen, Fragen an die ProduzentInnen zu stellen. Wir bitten PressevertreterInnen um Anmeldung bis zum 31.01.2007. Handful of Ash ein Film von Nabaz Ahmed über weibliche Genitalverstümmelung in Kurdistan/Irak Deutschlandpremiere am […]