TaskForce-Engagement gegen Genitalverstümmelung inspiriert Künstlerin

Erste Notruf-Hotline für Genitalverstümmelung geschaltet
11. April 2010
Deutscher Staat muss Genitalverstümmelungs-Opfer entschädigen!
9. Mai 2010
Zeige alle

Die etablierte Künstlerin Lane Hill aus Seattle eröffnete am 01. Mai 2010 im „Museo“ in Langley/Whidbay Island eine Ausstellung mit Porträts von AktivistInnen, die sie schätzt und achtet, weil sie Lösungen von Problemen aufzeigen, die nicht länger ignoriert werden dürfen.

Neben Aktivisten wie Evans Wadongo (Gründer von Sustainable Development For All – Kenya), Marie da Silva (siehe Bild anbei, Gründerin der Jaracanda Foundation – Malawi) and Shin Fujiyama (Mitbegründer von Students helping Honduras – USA) porträtierte Lane Hill auch die TaskForce-Gründerin Ines Laufer.

„Über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter verfolge ich das Engagement der TaskForce schon eine ganze Weile – und bin begeistert“ – so Lane Hill. „Ich wünsche mir, dass ich über die Bilder das Publikum bewegen und motivieren kann, sich tiefer mit den Problemen zu beschäftigen und sich – in welcher Weise auch immer – zu engagieren.“

Die etablierte Künstlerin Lane Hill aus Seattle eröffnete am 01. Mai 2010 im „Museo“ in Langley/Whidbay Island eine Ausstellung mit Porträts von AktivistInnen, die sie schätzt und achtet, weil sie Lösungen von Problemen aufzeigen, die nicht länger ignoriert werden dürfen.

Neben Aktivisten wie Evans Wadongo (Gründer von Sustainable Development For All – Kenya), Marie da Silva (siehe Bild anbei, Gründerin der Jaracanda Foundation – Malawi) and Shin Fujiyama (Mitbegründer von Students helping Honduras – USA) porträtierte Lane Hill auch die TaskForce-Gründerin Ines Laufer.

„Über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter verfolge ich das Engagement der TaskForce schon eine ganze Weile – und bin begeistert“ – so Lane Hill. „Ich wünsche mir, dass ich über die Bilder das Publikum bewegen und motivieren kann, sich tiefer mit den Problemen zu beschäftigen und sich – in welcher Weise auch immer – zu engagieren.“

Seit Lane Hill am College mit einem Mädchen befreundet war, das Opfer von Genitalverstümmelung war – dessen Leid sie hautnah miterlebt hat – findet sie es wichtig, endlich Lösungen für ein Ende dieser Gewalt zu finden und schätzt vor diesem Hintergrund die Arbeit der TaskForce umso mehr.

TaskForce-Gründerin Ines Laufer/porträtiert von Lane Hill

Seit Lane Hill am College mit einem Mädchen befreundet war, das Opfer von Genitalverstümmelung war – dessen Leid sie hautnah miterlebt hat – findet sie es wichtig, endlich Lösungen für ein Ende dieser Gewalt zu finden und schätzt vor diesem Hintergrund die Arbeit der TaskForce umso mehr.

TaskForce-Gründerin Ines Laufer/porträtiert von Lane Hill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.