TaskForce referiert auf Fachtagung in Mettmann zur Prävention von FGM

Hamburg: Diskussions-Veranstaltung zum „Umgang mit Genitalverstümmelung in der Entwicklungszusammenarbeit“
7. November 2011
Drachenfels-Design engagiert sich mit VISION ACTION CHANGE für Mädchenschutz
27. November 2011
Zeige alle

Am Mittwoch, den 23.11.2011 laden der Landrat des Kreises Mettmann, die Direktion für Kriminalprävention / Opferschutz und der „Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Kreis Mettmann“ ein zu der

Fachtagung „Genitalverstümmelung von Mädchen -Wege zu Aufklärung und Prävention.“

Die Veranstaltung richtet sich als Fortbildungsangebot an ÄrztInnen und medizinisches Personal (die für die Teilnahme und Evaluierung 3 Fortbildungspunkte von der Ärztekammer erhalten) sowie an MultiplikatorInnen und AkteurInnen im Bereich „Kinderschutz“.

Simone Schwarz (Bildungsreferentin, Vorstand) und Jan Holtmeyer (Rechtsanwalt) von der TaskForce werden die rechtlichen Grundlagen, Handlungsmöglichkeiten und Erfahrungen hinsichtlich wirkungsvoller Prävention von Genitalverstümmelung erörtern.

 

Die Direktion für Kriminalprävention des Kreises Mettmann macht sich für Opferschutz stark

Da in NRW besonders viele hochgefährdete Mädchen leben, kann sicheres, umsichtiges und schutz-orientiertes Handeln für viele Mädchen lebensrettend sein.

Veranstaltungsort:   Sitzungssaal (1.601), Verwaltungsgebäude 1 der Kreisverwaltung Mettmann, Düsseldorfer Straße 26 in Mettmann, 14:00 bis 18:00 Uhr

Ablauf:

14.00 Uhr: Begrüßung durch Thomas Hendele, Landrat des Kreises Mettmann

14:10 Uhr: Impulsreferat zur Einführung in das Thema, Dr. Rudolph Lange, Leiter des Kreisgesundheitsamtes

14.30 Uhr: SOS FGM – Genitalverstümmelung in Deutschland,  Referentin:  Simone Schwarz, Bildungsreferentin, Leipzig, Vorstand TaskForce FGM e.V.

Pause-

15.45 Uhr Kindeswohlgefährdung Genitalverstümmelung:  Rechtlicher Rahmen für Schutzmaßnahmen, Jan  Holtmeyer, Rechtsanwalt, Leipzig

16:45 Uhr Ausfüllen der Evaluierungsbögen

Das Ministerium fördert die Veranstaltung

Da noch einige wenige Plätze verfügbar sind, können sich Interessierte/Fachkräfte auch kurzfristig noch anmelden.

Um entsprechende Rückmeldung per Fax an 02104/99841023 oder per Email an gleichstellungsstelle@kreis-mettmann.de wird gebeten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.