Limitierte Kunst-Postkarten für den Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung
31. Mai 2011
Genitalverstümmelung steht im Irak ab sofort unter Strafe
26. Juni 2011
Zeige alle

Der Humanistische Pressedienst (HPD) interviewt Simone Schwarz

Interview des Humanistischen Pressedienstes (HPD) mit dem TaskForce-Vorstandsmitglied Simone Schwarz

BERLIN/HAMBURG. (hpd) Es scheint, als wäre die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) nicht nur bei Opfern und Tätern ein Tabu, sondern auch in unserer Gesellschaft und der Öffentlichkeit. Es gibt einige wenige Initiativen, die sich des Themas annehmen und versuchen, es in die Medien zu tragen. Dabei ist Genitalverstümmelung ein globales Problem, das z.B. in Teilen des östlichen Afrikas quasi jede Frau betrifft.

Auch in Deutschland müssen bis zu 50.000 minderjährige Mädchen nach Schätzungen als gefährdet eingestuft werden. Grund genug, um sich mit der Thematik zu befassen.

Der gemeinnützige Verein „Task Force für effektive Prävention von Genitalverstümmelung e.V.“, mit Sitz in Hamburg, hat sich des Schutzes der Mädchen angenommen, die von Genitalverstümmelungen bedroht sind. Der hpd sprach mit dem Vorstandsmitglied Simone Schwarz.

Lesen Sie hier das Interview des HPD mit Simone Schwarz

Foto: Evelin Frerk/www.evelinfrerk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.