Limitierte Kunst-Postkarten für den Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung

Kriminalstatistik 2010: Wieder mehr Gewalt gegen Kinder
29. Mai 2011
Genitalverstümmelung ist ein globales Problem
6. Juni 2011
Zeige alle

Künstlerin Stefania Spanò unterstützt VISION ACTION CHANGE

Hamburg, den 31.05.2011 – Mit der italienischen Grafikerin und Illustratorin Stefania Spanò hat VISION ACTION CHANGE eine neue Unterstützerin gewonnen.

Bei dieser Charity-Kampagne setzen sich Musiker, Künstler und Designer unter dem Motto “with music, fashion & art against female genital mutilation” dafür ein, dass Mädchen vor der Gewalt der Genitalverstümmelung geschützt werden und unversehrt aufwachsen können.

“Genitalverstümmelungen gehören zu den schlimmsten Formen der Versklavung und Unterwerfung von Frauen”,

so die Künstlerin Stefania Spanò, deren Werke in ganz Europa ausgestellt werden, z.B. 2010 auf der Kinderrechts-Konferenz der EU in Brüssel.

Die Autorin des Buches  “Unchildren. Childhood denied” rückt mit ihren stilisierten Bildern den Fokus auf die verschiedenen Formen der weltweiten Misshandlung von Kindern.

Auch die Genitalverstümmelung an Mädchen – der heute immer noch jährlich 3 Millionen Mädchen zum Opfer fallen – greift die Künstlerin auf und stellt sie in den Kontext von “Raub der Kindheit”.

Für VISION ACTION CHANGE hat Stefania Spano Kunst-Postkarten in limitierter Auflage entworfen, die als Set für 4,50 Euro im Charity-Shop erworben werden können.

Der Verkaufserlös kommt dem Projekt SOS FGM (www.sosfgm.org) zugute, das den Notruf Genitalverstümmelung zum Schutz der 50.000 gefährdeten Mädchen in Deutschland betreut und Beratung und Hilfe für Opfer anbietet.

Träger von VISION ACTION CHANGE ist die gemeinnützige Kinderrechtsorganisation TaskForce für effektive Prävention von Genitalverstümmelung e.V., die mit innovativen Strategien Mädchen schützt.

Kontakt:

TaskForce für effektive Prävention von Genitalverstümmelung e.V.
Tel. 040 – 80 79 69 44
E-Mail info@taskforcefgm.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.