Leitfaden für Kindergarten, Schule und Jugendamt

FGM und der Irrweg “Aufklärung”
26. September 2010
„Die Hälfte des Himmels“ oder der Wolf im Schafspelz
3. Oktober 2010
Zeige alle

Seit dem Start des Notruf-Projekts SOS FGM erhalten wir vermehrt Anfragen von Ämtern und pädagogischen Einrichtungen:

Wie verhält man sich richtig, wenn ein Mädchen akut von Genitalverstümmelung bedroht ist?

Den Wunsch nach einer konkreten Handlungsempfehlung haben wir umgesetzt und Leitfäden erarbeitet, an denen sich die einzelnen Berufsgruppen orientieren können.

Im Zweifel sollte immer der Notruf 01803 – 767 346 gewählt werden: Wir beraten in Einzelfällen, stellen fachliche Informationen zusammen und helfen dabei, kompetent und zielgerichtet Schutz für gefährdete Kinder einzuleiten. Die Handlungsleitfäden beschreiben die notwendigen Schritte zur wirksamen Verhinderung dieser schweren Kindesmisshandlung und stehen zum Download bereit:

 

3 Kommentare

  1. […] nun eine Leitlinie für Jugendämter und Kindergärten, Schulen und pädagogische Einrichtungen. Link zu den Leitlinien in PDF-Format Zahl der gefährdeten Mädchen wird unterschätzt Diese Leitlinie besteht aus zwei PDF-Dateien […]

  2. […] Alle Informationen zu den aktuellen SOS FGM-Handlungs-Empfehlungen für Kindergärten/Schulen, sowie… SOS FGM bietet den europaweit ersten Notruf Genitalverstümmelung (FGM = Female Genital Mutilation, weibliche Genitalverstümmelung) * 9 ct/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/min […]

  3. Leitlinien gegen Genitalverstümmelungen…

    Die Menschenrechtsorganisation hat es sich zum Ziel gesetzt, Mädchen vor Genitalverstümmelung (FGM) zu schützen. Am 2. August 2010 veröffentlichte die Organisation eine Leitlinie für Jugendämter und Kindergärten, Schulen und pädagogische Einrichtungen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.