Entwicklungshilfe verhindert nachhaltige Entwicklung
17. Februar 2010
TERRE DES FEMMES e.V. schützt Verstümmelungs-Täter
17. Februar 2010
Zeige alle

Nachdem unsere Partnerorganisation WADI e.V. seit 2004 die weite Verbreitung von Genitalverstümmelungen in Kurdistan-Irak recherchiert hat – und seitdem gemeinsam mit couragierten Frauen und Männern vor Ort für ein Ende dieser Gewalt arbeitet, kommen nun auch immer mehr und konkretere Informationen über Genitalverstümmelungen im benachbarten Iran ans Licht:

Auch im Iran werden gebietsweise bis zu 85% der Mädchen genitalverstümmelt

Nachdem unsere Partnerorganisation WADI e.V. seit 2004 die weite Verbreitung von Genitalverstümmelungen in Kurdistan-Irak recherchiert hat – und seitdem gemeinsam mit couragierten Frauen und Männern vor Ort für ein Ende dieser Gewalt arbeitet, kommen nun auch immer mehr und konkretere Informationen über Genitalverstümmelungen im benachbarten Iran ans Licht:

 
Auch im Iran werden gebietsweise bis zu 85% der Mädchen genitalverstümmeltWie das kleine  Team der AntiFGM-Iran-Campaign herausfand, werden allein in der Sanandaj und Hauraman Region zwischen 70% und 85% der Mädchen Opfer der Klitorisverstümmelung.
Der iranische Filmemacher Kameel Ahmady drehte im Jahr 2007  “In the name of Tradition” – und dokumentierte damit als einer der Ersten das Problem der Genitalverstümmelungen im Iran. Der Streifen wurde im Dezember 2009 beim “This Human World-Festival” in Wien zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das hochmotivierte Team der Anti FGM-Iran Campaign, das sich seit einem Jahr unter enorm schweren Bedingungen und fast ohne finanzielle Unterstützung für ein Ende der Verstümmelungen einsetzt, braucht nun dringend Hilfe, um seine wichtige Arbeit – in Kooperation mit der StopFGM-Kurdistan-Initiative weiterführen zu können:
Dear Friends and Supporters of the StopFGMKurdistan-Campaign, We take the liberty of forwarding to you today an urgent appeal for support from our partners in Iran, the Anti FGM-Iran Project (Action against Female Genital Mutilation).

We are trying our best to support them with training and knowledge as well as financially, but our resources are very limited.

Thus we urgently need YOUR SUPPORT.

We have known the Anti-FGM Iran Project and cooperated with them for more than a year now and we can assure you that they are doing brilliant work in a difficult environment.

Without further support they will not be able to continue. They have been promised funds from different donors for later in 2010, but to make it through this year and till they see these promises fulfilled, they need your donations.

Thanks for your support

Best Regards and warm Greetings from Iraqi-Kurdistan

Suaad Abdulrahman

Den vollständigen Aufruf und die Kontaktdaten/Bank-Details finden Sie Hier

Wie das kleine  Team der AntiFGM-Iran-Campaign herausfand, werden allein in der Sanandaj und Hauraman Region zwischen 70% und 85% der Mädchen Opfer der Klitorisverstümmelung.

Der iranische Filmemacher Kameel Ahmady drehte im Jahr 2007  “In the name of Tradition” – und dokumentierte damit als einer der Ersten das Problem der Genitalverstümmelungen im Iran. Der Streifen wurde im Dezember 2009 beim “This Human World-Festival” in Wien zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das hochmotivierte Team der Anti FGM-Iran Campaign, das sich seit einem Jahr unter enorm schweren Bedingungen und fast ohne finanzielle Unterstützung für ein Ende der Verstümmelungen einsetzt, braucht nun dringend Hilfe, um seine wichtige Arbeit – in Kooperation mit der StopFGM-Kurdistan-Initiative weiterführen zu können:
 
Dear Friends and Supporters of the StopFGMKurdistan-Campaign,  We take the liberty of forwarding to you today an urgent appeal for support from our partners in Iran, the Anti FGM-Iran Project (Action against Female Genital Mutilation). 

We are trying our best to support them with training and knowledge as well as financially, but our resources are very limited. 

Thus we urgently need YOUR SUPPORT. 

We have known the Anti-FGM Iran Project and cooperated with them for more than a year now and we can assure you that they are doing brilliant work in a difficult environment.  

Without further support they will not be able to continue. They have been promised funds from different donors for later in 2010, but to make it through this year and till they see these promises fulfilled, they need your donations. 

Thanks for your support  

Best Regards and warm Greetings from Iraqi-Kurdistan 

Suaad Abdulrahman

Den vollständigen Aufruf und die Kontaktdaten/Bank-Details finden Sie Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.