Vortrag buchen

Ines Laufer / Foto: © Evelin Frerk (http://hpd.de/node/3742)

Sie möchten mehr wissen über die Systematik dieser speziellen Gewaltform gegen Kinder?

Sie interessieren sich für die Anforderungen, die diese Menschenrechtsverletzung an die Entwicklungszusammenarbeit stellt – und welche nachhaltigen und messbaren Lösungen es gibt?

Oder Sie möchten Ihre Kenntnisse zu Situation und Rechtslage in Deutschland und Europa erweitern und mehr über konkrete Präventionsstrategien erfahren?

Unsere Referent/innen stehen Ihnen gerne zur Verfügung für Vorträge mit anschließender Diskussion (2 bis 3 Stunden), Workshops oder Tages- bzw. Wochenend-Seminare.

Unsere Veranstaltungen finden wegen ihrer überzeugenden fachlichen Kompetenz große Anerkennung und sorgen beim Publikum regelmäßig für einen positiven Aha!-Effekt. Werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Referenzen!

Folgende Fragen können fundiert behandelt werden:

– Wie funktioniert Genitalverstümmelung als systematische Kollektiv-Gewalt im globalen Kontext?

– Wie lässt sich das geographische und zahlenmäßige Ausmaß erklären?

– Welche Auswirkungen hat diese Gewalt auf die praktizierende Gesellschaft und ihre Entwicklungsfähigkeit?

– Wie können entwicklungpolitische Strategien diesem Phänomen gerecht werden?

– Welche neuen Ansätze lösen das Problem nachhaltig? Wie können Mädchen sowohl in den Herkunftsländern als auch in Europa messbar geschützt werden?

– Welche konkreten Handlungsmöglichkeiten gibt es in den verschiedenen Fachgebieten (z.B. Juristen, Ärzte, Jugendämter)? Wie ist die Rechtslage und welche Herausforderungen ergeben sich?

Die jeweiligen Schwerpunkte setzen wir gern individuell nach Ihren Anforderungen.

Geeignet für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, Studierende, politische  Entscheider/innen und Fachkräfte (Mitarbeiter/innen von Jugendämtern/ASDs, Jurist/inn/en, Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Personal).

Als Referentin oder Referent stehen Ihnen zur Verfügung:

– Thomas von der Osten-Sacken (WADI e.V., Frankfurt),

– Arvid Vormann (WADI e.V., Berlin) und

– Ines Laufer (TaskForce für effektive Prävention von Genitalverstümmelung, Hamburg)

Buchen Sie Ihren Vortrag oder Ihr Seminar über: info@taskforcefgm.de oder Tel. 01803 – 767 346 (9 ct/min aus dem dtsch. Festnetz, Mobil max. 42 ct/min)

weiterlesen…

Get Adobe Flash player